Lichtenberg

Mietwohnung in Lichtenberg

Als 11. Verwaltungsbezirk in Berlin entstand Lichtenberg 2001 durch eine Fusion der Bezirke Hohenschönhausen und Lichtenberg, die bis dahin eigenständig waren. Zu DDR-Zeiten gehörten beide noch zu Ost Berlin. Dabei entstand Lichtenberg durch mehrere Stadtteile und Dörfer, die damals zusammengelegt wurden. Generell wird Lichtenberg mit Plattenbau-Vierteln und einer ausgeprägten Neonazi-Szene assoziiert, aber es ist weitaus mehr, als seine Klischees aussagen. Beispielsweise ist Karlshorst eine der Wohngegenden, die sich größter Beliebtheit erfreuen. Zudem verzeichnet er steigende Einwohnerzahlen. Zahlreiche Menschen haben in den vergangenen Jahren genau dort Häuser gebaut oder eine Wohnung gekauft. Im Bezirk leben etwas mehr als eine viertel Million Einwohner, von denen 16,7% älter als 65 Jahre alt sind und jeder zehnte noch zur Schule geht. Am Nöldnerplatz liegt die Victoriastadt. Dieses Viertel litt sehr lange unter Einwohnerschwund, entwickelt sich jedoch zusehends zu einem Szenebezirk und zieht vor allem jüngere Menschen an. Am Rande der Stadt liegen Malchow, Wartenberg und Falkenberg. Diese Dörfer sind die beliebten Ziele von Wochenendausflügen. Der Volkspark Lichtenberg ist zudem ein beliebtes Naherholungsgebiet oder der Tierpark Berlin Friedrichswalde. Jährlich finden sich dort zahlreiche Besucher ein. In ganz Europa ist er der Tiergarten mit der größten Fläche, auf der knapp 9.300 verschiedene Tiere ein Zuhause gefunden haben. Vor allem durch seine Elefantenzucht ist er in den letzten Jahren bekannt geworden.

Im Hinblick auf die Preise für eine Mietwohnung ist Rummelburg wohl der teuerste Stadtteil Lichtenbergs. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Preise um mehr als 3% nach oben gegangen. Auch in Wartenberg sind die Preise für eine Mietwohnung prozentual gesehen recht hoch. Allerdings gibt es dort auch am wenigsten Wohnungen, die zur Vermietung stehen.
Günstigere Mieten finden sich Neu-Hohenschönhausen. Dies ist der bevölkerungsreichste Teil von Lichtenberg. Genau wie in Friedrichswalde liegen die Mieten in einem guten Mittelwert. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Preise für eine Mietwohnung hier um ganze vier Prozent zurückgegangen.

Als Vorteil ist klar die ruhige und grüne Wohnlage Lichtenbergs zu nennen. Auch die Preise für eine Mietwohnung sind hier in manchen Stadtteilen zurückgegangen und nur in bestimmten Bezirken wirklich als hoch zu bezeichnen. Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass Lichtenberg seinem schlechten Ruf in Sachen Neonazi-Szene heutzutage keinesfalls mehr gerecht wird.
Durch die recht ruhige Lage ist die Verkehrsanbindung in Lichtenberg etwas umständlich. Das ist aber auch der einzige Nachteil, der hier nennenswert wäre.

Die Ortsteile von Berlin Lichtenberg im Überblick:
Friedrichsfelde
Karlshorst
Lichtenberg
Falkenberg
Malchow
Wartenberg
Neu-Hohenschönhausen
Alt-Hohenschönhausen
Fennpfuhl
Rummelsburg