Tempelhof-Schöneberg

Mietwohnung in Berlin Tempelhof-Schöneberg

In der Vergangenheit waren Berlin Tempelhof und Berlin Schöneberg jeweils ein eigener Stadtteil für sich und mit der Fusion zu einem Stadtbezirk haben sich zwei Teile vereint, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Schöneberg hatte eher den Ruf eines schillernden Wohnbezirkes mit einer bunten Vielfalt von Bewohnern, Projekten und Szenen, die nebeneinander existierten, während Tempelhof als bürgerlicher Bezirk ohne soziale Probleme galt. Bis Mitte der 90er Jahre war es in Tempelhof-Schöneberg äußerst schwer, eine Mietwohnung zu finden, was sich aber langsam und stetig geändert hat und heute findet man in fast jeder Straße die eine oder andere freie Mietwohnung. Besonders für Familien, die kleine Kinder haben ist die Wohnqualität hoch, da es einige Ecken zum Wohnen im Grünen gibt. Rund um den Viktoria-Luise-Platz gibt es viele schicke, sanierte Altbauwohnungen in denen man zwar teuer, aber schick wohnen kann. Die Häuser muten nach dem Wiederaufbau nicht mehr so schön, wie früher, denn der wunderschöne Stuck und die Verzierungen wurden einfach nur glatt verputzt. Aber auch in einem so schönen Stadtteil wie Schöneberg gibt es soziale Brennpunkte. Hier befinden sich diese rund um die Potsdamer Straße, besonders die Straßen westlich davon. Hohe Kriminalität und die Existenz des Straßenstrichs sind hier Teil des Stadtbildes.

Viele Neubauten sind im Sinne des sozialen Wohnungsbaus errichtet worden, was sich deutlich im Mieter- und Preisdurchschnitt widerspiegelt. Dennoch gibt es in diesem Stadtteil von Berlin durchaus auch sehr teure Wohnungen.

Vorteile für das Leben in Berlin Tempelhof-Schöneberg sind sicherlich die Nähe zur Innenstadt und die gut gegliederte und bunte Infrastruktur. Außerdem hat Tempelhof-Schöneberg für die Freizeitgestaltung viele abwechslungsreiche Angebote. Zu denen gehören 160 Spielplätze für Kinder, neun Bäder, 31 Liege- und Spielwiesen, 114 kleine und große Spielfelder, 8 Rundlaufbahnen und eine Trabrennbahn. Als Nachteil kann man die relativ hohe Kriminalität und die sozialen Brennpunkte erwähnen. Auch das Rotlichtviertel ist ausgeprägt und befindet sich teilweise sogar in den Paterren einiger Wohnhäuser.